Angebote zu "Gründe" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

111 Gründe, Alemannia Aachen zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn ein Verein mehr Ab- als Aufstiege erleben musste und die einzige Trophäe in der Vitrine nach über 115 Jahren Vereinsgeschichte der berühmt-berüchtigte Derby Cup ist, dann weiß man, dass es bei Alemannia Aachen nicht um Titel, Ruhm und Spitzenfußball geht. Dafür spielen Leidenschaft, Zusammenhalt und die Treue zum Verein, den seine Anhänger liebevoll Klömpchensklub nennen, eine zentrale Rolle. Getreu dem Motto "Liebe kennt keine Liga" begeben sich schwarz-gelbe Fans auf eine Reise mit vielen Abenteuern. Kurze Höhepunkte in der Bundesliga, im UEFA-Cup oder im DFB-Pokal. Aber vor allem Tiefen, die in einer Insolvenz, dem Mittelrheinpokal und der Regionalliga West endeten.Diese Leidensfähigkeit schweißt die Fans in der Kaiserstadt zusammen, und daraus ergeben sich mindestens 111 Gründe, den Verein vom legendären Tivoli zu lieben. Denn eins ist klar: Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Alemannia Aachen zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn ein Verein mehr Ab- als Aufstiege erleben musste und die einzige Trophäe in der Vitrine nach über 115 Jahren Vereinsgeschichte der berühmt-berüchtigte Derby Cup ist, dann weiß man, dass es bei Alemannia Aachen nicht um Titel, Ruhm und Spitzenfußball geht. Dafür spielen Leidenschaft, Zusammenhalt und die Treue zum Verein, den seine Anhänger liebevoll Klömpchensklub nennen, eine zentrale Rolle. Getreu dem Motto "Liebe kennt keine Liga" begeben sich schwarz-gelbe Fans auf eine Reise mit vielen Abenteuern. Kurze Höhepunkte in der Bundesliga, im UEFA-Cup oder im DFB-Pokal. Aber vor allem Tiefen, die in einer Insolvenz, dem Mittelrheinpokal und der Regionalliga West endeten.Diese Leidensfähigkeit schweißt die Fans in der Kaiserstadt zusammen, und daraus ergeben sich mindestens 111 Gründe, den Verein vom legendären Tivoli zu lieben. Denn eins ist klar: Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, den TSV 1860 München zu lieben
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Grosse Spiele und herbe Pleiten, Spielerpersönlichkeiten und Paradiesvögel, gute Zeiten und schlechte Zeiten, und der ganz normale Wahnsinn eines nicht normalen Fussballvereins. Der Turn- und Sportverein München von 1860, kurz TSV 1860 München, auch Münchner Löwen, 1860 oder einfach Sechzger genannt, ist unbestritten Münchens grosse Liebe. Auch wenn der Fussballklub seinen Fans oftmals viel abverlangt. Dass der TSV wegen interner Querelen und jahrelanger fragwürdiger Vereinspolitik jüngst in die Regionalliga Bayern abstürzte, war für viele Fans zwar ein Schock, aber es bot dem Klub die Möglichkeit des Neuanfangs. Und wer gedacht hat, dass nun Ruhe bei den Löwen einkehrt, der hat sich gewaltig geirrt! 1860, das ist und bleibt das pralle Leben! Der Autor Claus Melchior hat in diesem Buch allerhand Fakten, Hintergründe und Anekdoten über den chaotischen, aber dennoch liebenswerten Traditionsverein zusammengestellt. In elf Bonuskapiteln beleuchtet er auch die aktuelle Situation des Klubs und wirft einen positiven Blick in Richtung Zukunft. EINIGE GRÜNDE Weil der TSV 1860 auf der Salatschüssel steht. Weil: Einmal Löwe, immer Löwe. Weil wir uns Sisyphus als Löwenfan vorstellen müssen. Weil: Es gibt nur einen Rudi Völler. Weil: Lauth hören. Weil der Kaiser eigentlich auch ein Löwe ist. Weil der König von Giesing ein Löwe ist. Weil auch der Radi ein König ist. Weil die Löwen der Hitze trotzen. Weil die Löwen auch auf Schnee zu grosser Form auflaufen. Weil 1860 ein farbenfroher Verein ist. Weil manche Leute meinen, der TSV 1860 sei ein Arbeiterverein. Weil 1860 ein entspanntes Verhältnis zum Schuldenmachen hat. Weil das Stadion an der Grünwalder Strasse keine perlbrombeer-violetten Sitze bekommen wird. Weil es die »Löwenfans gegen rechts« gibt. Weil das Münchner Derby das traditionsreichste Stadtderby des Landes ist. Weil die Löwen immer absteigen, wenn in München die Eröffnung eines Grossstadions bevorsteht. Weil für die Löwen der Weg von der Amateur- in die Bundesliga ein ganz kurzer war. Weil Karl-Heinz Wildmoser den tollsten Schnauzer der Bundesliga hatte. Weil die Löwen auch mal hinlangen können, wenn’s nötig ist. Weil der TSV 1860 ein überaus erfolgreicher Sportverein ist. Weil bei den Löwen auch der Schiedsrichter mal die Karte gezeigt bekommt. Weil der Himmel weiss-blau ist. Weil 1860 ein Herz für Österreicher hat. Weil man bei 1860 auch schon mal einen Meistertitel verschenkt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, den FC 08 Homburg zu lieben
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Grosses entsteht im Kleinen: Ohne den Traditionsverein FC 08 Homburg, der in den 80ern sogar in der Bundesliga spielte, wäre Fussball-Deutschland ärmer Der FC 08 Homburg fehlt in keinem fussballhistorischen Rückblick. Sei es das erste Profitor von Miroslav Klose, sei es der erfolgreiche Einsatz der Abseitsfalle bereits in den 70ern oder die legendäre Kondomwerbung in den 80ern. Der Verein, genauer die Stadt, verfügt über ein Oldschool-Stadion mit einer bundesligatauglichen Flutlichtanlage, das sich den Namen »Waldstadion« Tag für Tag verdient. Hierher lohnt sich auch ein Familienausflug mit Gang zum Fussball. Der Autor Roland Röder nimmt den Leser mit in die Welt des kleinen, aber feinen FC 08 Homburg und präsentiert Wissenswertes und aufregende Geschichten rund um den Traditionsverein aus dem Saarland. ​ Grosses entsteht im Kleinen. Der Verein mit seinen freundlichen, frühlingshaften Farben Grün-Weiss war die kleinste Bundesligastadt Deutschlands, spielte drei Jahre in der 1. Liga, 15 Jahre in der 2. und 16 Jahre in der Regionalliga, die lange Zeit die 3. Liga war. In Homburg schoss Miroslav Klose sein erstes Tor im Profifussball. Und die Abseitsfalle wurde zwar nicht in Homburg erfunden, aber bereits in den 70ern erfolgreich umgesetzt. Als der DFB 1986 dem Verein Trikotwerbung für Kondome verbot, steigerte dies nur den Bekanntheitsgrad. Heute hat er eine Fanszene, die immer wieder Nachwuchs findet. In Homburg schnürten neben Klose weitere fussballerische Granaten ihre Schuhe: Christian Streich (ja, der Trainer des SC Freiburg), Roman Wójcicki, Willi Landgraf, Horst Ehrmann traut, Revas Arveladze, Hans-Jürgen Gundelach, Jimmy Hartwig, Steffen Korell und der Weltmeister von 1954, Werner Kohlmeyer. EINIGE GRÜNDE Weil Miroslav Klose dort sein erstes Tor im Profifussball erzielte. Weil die Farben Grün-Weiss einfach freundlich sind. Weil einer der Ultras eine Fangrotte statt einer Mariengrotte hat. Weil ich beim ersten und zweiten Mal im Waldstadion fremdging. Weil man für diesen Verein auch die Geburtstagsfeier seines Kindes verlegt. Weil meine Frau dort Stadionverbot hat – von mir. Weil dort die Abseitsfalle erfolgreich umgesetzt wurde. Weil ich einmal doppelt zu Tränen gerührt war. Damals. Weil in Homburg Frauen ins Stadion dürfen. Weil eine Frau mal Präsidentin war. Weil »Fever Pitch« international ist. Weil hier viele Liebesbeziehungen entstanden – zu zweit, aber eigentlich zu dritt. Weil Fritz immer an der gleichen Stelle steht. Weil die Bahn bei Auswärtsspielen pünktlich ist. Weil »Erste Runde Krankenschein« einfach ein geiler Song ist. Weil keiner schöner jubelt als Kai Hesse. Weil Fans heilig sind und nur der Vorstand Fehler macht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Sportfreunde Lotte zu lieben
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ob Mannschaft, Funktionäre, Vereinsmitarbeiter oder Fans: Die Sportfreunde sind eine Familie. Alle stehen sie gemeinsam »Volle Lotte« für diesen grossartigen Verein ein. Was ist im Winter und Frühjahr 2017 nicht alles über den maladen Rasen im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte geschrieben worden. Es gab kein Medium in Deutschland, das nicht irgendetwas über die Platzverhältnisse in Lotte zu berichten wusste. Die Erfolge der Sportfreunde in den vergangenen Jahren einzig auf den Untergrund im Stadion zu beschränken, würde der Sache nicht gerecht werden. Was der Verein fast aus dem Nichts in kürzester Zeit geschaffen hat, verdient allergrösste Anerkennung. Autor Alfred Stegemann liefert 111 Gründe, die Sportfreunde Lotte zu lieben – ein Aussenseiterklub mit Leidenschaft und leidenschaftlichen Fans. Da steht er mit der Maurerkelle auf dem Gerüstbrett und legt selbst Hand an. Die Baugenehmigung ist noch gar nicht erteilt, da mauert er höchstpersönlich bereits Stein auf Stein für die neue, schmucke Haupttribüne mit integrierter Geschäftsstelle. Was sich Manfred Wilke in den Kopf gesetzt hat, boxt er auch durch. Es gibt viele Väter des Erfolges. Aber ohne den Fussballobmann wäre der VfL Sportfreunde Lotte heute nicht das, was er ist. Anfang der 80er dümpelte der Verein noch in den Niederungen der Kreisliga herum. Seit den 90ern geht es schnurstracks ohne Abkürzung nach oben. Wie der Hamburger SV sind die Sportfreunde Lotte seit fast 50 Jahren nicht mehr abgestiegen. Aus dem kleinen Dorfklub ist ein ambitionierter Drittligist geworden, der sich in ganz Deutschland Respekt verschafft hat und nicht zuletzt dank der Erfolge im DFB-Pokal 2016 und 2017 in der Beliebtheitsskala förmlich nach oben geschossen ist. EINIGE GRÜNDE Weil Lotte ein Dorfverein ist. Weil er dennoch die Grossen aufmischt. Weil der Klub längst aus dem Schatten von Preussen Münster und VfL Osnabrück getreten ist. Weil kein anderer deutscher Klub so schnell so bekannt geworden ist. Weil SF Lotte eine unglaubliche Pokal-Geschichte geschrieben hat. Weil der deutsche Blätterwald die dollsten Lotter Stilblüten erfand. Weil über keinen Rasenplatz in Deutschland mehr geschrieben worden ist. Weil Lotte mehr zu bieten hat als nur das Autobahnkreuz. Weil die Sportfreunde immer »Volle Lotte« geben. Weil der Verein schon immer sympathische Trainer hatte. Weil zwei Trainer-Nobodys den SFL-Höhenflug pushten. Weil die Sportfreunde dem 1. FC Köln etwas voraushaben. Weil Lotte in der ewigen Regionalliga-West-Tabelle noch immer vorne liegt. Weil Lotte der Anfang vom Ende für die Glasgow Rangers war. Weil Macher Manfred Wilke ein Hellseher ist. Weil Manfred Wilke nicht nur ein Macher ist, sondern selbst auch mit anpackt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Alemannia Aachen zu lieben
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wenn ein Verein mehr Ab- als Aufstiege erleben musste und die einzige Trophäe in der Vitrine nach über 115 Jahren Vereinsgeschichte der berühmt-berüchtigte Derby Cup ist, dann weiss man, dass es bei Alemannia Aachen nicht um Titel, Ruhm und Spitzenfussball geht. Dafür spielen Leidenschaft, Zusammenhalt und die Treue zum Verein, den seine Anhänger liebevoll Klömpchensklub nennen, eine zentrale Rolle. Getreu dem Motto »Liebe kennt keine Liga« begeben sich schwarz-gelbe Fans auf eine Reise mit vielen Abenteuern. Kurze Höhepunkte in der Bundesliga, im UEFA-Cup oder im DFB-Pokal. Aber vor allem Tiefen, die in einer Insolvenz, dem Mittelrheinpokal und der Regionalliga West endeten. Diese Leidensfähigkeit schweisst die Fans in der Kaiserstadt zusammen, und daraus ergeben sich mindestens 111 Gründe, den Verein vom legendären Tivoli zu lieben. Denn eins ist klar: Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Sportlicher und wirtschaftlicher Erfolg eines V...
101,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Sportlicher & wirtschaftlicher Erfolg sind Ziele, die wohl die meisten Vereine im Profisport anstreben. Bemerkenswert dabei ist, dass sportliche Erfolge oft eine gesteigerte Wirtschaftskraft verursachen, sportlicher Misserfolg aber auch schnell wieder das Gegenteil bewirkt. Was sind die Gründe für den sportlichen & wirtschaftlichen Aufschwung? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen den beiden Komponenten? Andreas Wäschenbach definiert in seinem Buch zehn Erfolgsfaktoren und erläutert deren Relevanz und Auswirkungen. Die Umsetzung der Erfolgsfaktoren wird am Beispiel der Sportfreunde Siegen überprüft, die während des Untersuchungszeitraums, der Saison 2004/2005, überraschend den Aufstieg aus der Regionalliga Süd in die 2. Fussball-Bundesliga schafften. Anschliessend erfolgt die Bewertung des Beitrags eines jeden Faktors zum Erfolg des Clubs. Das Buch richtet sich an Sportvereine, die dauerhaften Erfolg anstreben oder an der Schwelle zum professionellen Spielbetrieb stehen, an Wissenschaftler, die sich mit sportökonomischen Fragen beschäftigen und an Sponsoren, die Entscheidungshilfen für die richtige Wahl von Partnern im Sport suchen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
111 Gründe, den FC 08 Homburg zu lieben
10,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Großes entsteht im Kleinen: Ohne den Traditionsverein FC 08 Homburg, der in den 80ern sogar in der Bundesliga spielte, wäre Fußball-Deutschland ärmer Der FC 08 Homburg fehlt in keinem fußballhistorischen Rückblick. Sei es das erste Profitor von Miroslav Klose, sei es der erfolgreiche Einsatz der Abseitsfalle bereits in den 70ern oder die legendäre Kondomwerbung in den 80ern. Der Verein, genauer die Stadt, verfügt über ein Oldschool-Stadion mit einer bundesligatauglichen Flutlichtanlage, das sich den Namen »Waldstadion« Tag für Tag verdient. Hierher lohnt sich auch ein Familienausflug mit Gang zum Fußball. Der Autor Roland Röder nimmt den Leser mit in die Welt des kleinen, aber feinen FC 08 Homburg und präsentiert Wissenswertes und aufregende Geschichten rund um den Traditionsverein aus dem Saarland. ​ Großes entsteht im Kleinen. Der Verein mit seinen freundlichen, frühlingshaften Farben Grün-Weiß war die kleinste Bundesligastadt Deutschlands, spielte drei Jahre in der 1. Liga, 15 Jahre in der 2. und 16 Jahre in der Regionalliga, die lange Zeit die 3. Liga war. In Homburg schoss Miroslav Klose sein erstes Tor im Profifußball. Und die Abseitsfalle wurde zwar nicht in Homburg erfunden, aber bereits in den 70ern erfolgreich umgesetzt. Als der DFB 1986 dem Verein Trikotwerbung für Kondome verbot, steigerte dies nur den Bekanntheitsgrad. Heute hat er eine Fanszene, die immer wieder Nachwuchs findet. In Homburg schnürten neben Klose weitere fußballerische Granaten ihre Schuhe: Christian Streich (ja, der Trainer des SC Freiburg), Roman Wójcicki, Willi Landgraf, Horst Ehrmann traut, Revas Arveladze, Hans-Jürgen Gundelach, Jimmy Hartwig, Steffen Korell und der Weltmeister von 1954, Werner Kohlmeyer. EINIGE GRÜNDE Weil Miroslav Klose dort sein erstes Tor im Profifußball erzielte. Weil die Farben Grün-Weiß einfach freundlich sind. Weil einer der Ultras eine Fangrotte statt einer Mariengrotte hat. Weil ich beim ersten und zweiten Mal im Waldstadion fremdging. Weil man für diesen Verein auch die Geburtstagsfeier seines Kindes verlegt. Weil meine Frau dort Stadionverbot hat – von mir. Weil dort die Abseitsfalle erfolgreich umgesetzt wurde. Weil ich einmal doppelt zu Tränen gerührt war. Damals. Weil in Homburg Frauen ins Stadion dürfen. Weil eine Frau mal Präsidentin war. Weil »Fever Pitch« international ist. Weil hier viele Liebesbeziehungen entstanden – zu zweit, aber eigentlich zu dritt. Weil Fritz immer an der gleichen Stelle steht. Weil die Bahn bei Auswärtsspielen pünktlich ist. Weil »Erste Runde Krankenschein« einfach ein geiler Song ist. Weil keiner schöner jubelt als Kai Hesse. Weil Fans heilig sind und nur der Vorstand Fehler macht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Sportlicher und wirtschaftlicher Erfolg eines V...
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Sportlicher & wirtschaftlicher Erfolg sind Ziele, die wohl die meisten Vereine im Profisport anstreben. Bemerkenswert dabei ist, dass sportliche Erfolge oft eine gesteigerte Wirtschaftskraft verursachen, sportlicher Misserfolg aber auch schnell wieder das Gegenteil bewirkt. Was sind die Gründe für den sportlichen & wirtschaftlichen Aufschwung? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen den beiden Komponenten? Andreas Wäschenbach definiert in seinem Buch zehn Erfolgsfaktoren und erläutert deren Relevanz und Auswirkungen. Die Umsetzung der Erfolgsfaktoren wird am Beispiel der Sportfreunde Siegen überprüft, die während des Untersuchungszeitraums, der Saison 2004/2005, überraschend den Aufstieg aus der Regionalliga Süd in die 2. Fußball-Bundesliga schafften. Anschließend erfolgt die Bewertung des Beitrags eines jeden Faktors zum Erfolg des Clubs. Das Buch richtet sich an Sportvereine, die dauerhaften Erfolg anstreben oder an der Schwelle zum professionellen Spielbetrieb stehen, an Wissenschaftler, die sich mit sportökonomischen Fragen beschäftigen und an Sponsoren, die Entscheidungshilfen für die richtige Wahl von Partnern im Sport suchen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot